Bewertung von Energiepfaden

Bei Entscheidungssituationen zu erneuerbaren Energien sind vielfältige Dimensionen und Zielkonflikte zu beachten. Um diese Vielzahl von Informationen präsentieren und vergleichen zu können, wurde bei INOLA ein multikriterieller Bewertungsansatz (MCDA) für die transdisziplinäre Nachhaltigkeitsbewertung gewählt. In der Kommunikation mit regionalen AkteurInnen wurde das Bewertungsinstrument „Energiekompass für die Region Oberland“ genannt. Dieser Energiekompass ermöglichte es die Energiepfade aus sozialer, ökologischer und ökonomischer Sicht zu bewerten, eine Vielzahl von Informationen zu präsentieren und zu vergleichen und im Stakeholderprozess zu diskutieren. Er diente als Entscheidungshilfe und trug zu einer Versachlichung der Diskussion bei. 

Der Energiekompass kann hier ausprobiert werden.

Die methodische Vorgehen und die Kernergebnisse sind hier zusammengefasst.