Erarbeitung von Rahmen- und Landkreisszenarien und Wahl eines Zukunftsleitbildes

 

In der zweiten Projektphase ging es um die Fragen, wo will die Region hin, und welche Ziele sollen erreicht werden? Hierfür wurden zunächst in vier Workshops mit Wissenschaftler*innendrei Rahmenszenarien für das globale und nationale Umfeld entwickelt. Die partizipative Entwicklung von je vier Landkreisszenarien für die regionale Ebene erfolgte auf Basis einer Online-Umfrage und im Rahmen von insgesamt fünf Workshops mit 74 regionalen Akteur*innen und 15 Wissenschaftler*innen. Die Präsentation und Diskussion der Landkreisszenarien und die Auswahl eines Landkreisszenarios als gewünschtes Zukunftsleitbild (Vision) fand im Rahmen von drei großen Projektveranstaltungen mit mehr als 120 Teilnehmer*innen statt. 

Das Ziel der partizipativen Szenarienkonstruktion war nicht nur die Beteiligung wissenschaftlicher und regionaler Expert*innen zum Austausch und zur Integration von Wissen. Die Kommunikation und Diskussion der Expert*innen sollte bereits zu einem frühen Zeitpunkt im Projektverlauf eine größere Akzeptanz des Verfahrens erreichen und ein Gefühl der Inbesitznahme gegenüber den Ergebnissen schaffen. Zudem konnte das bestehende regionale Netzwerk durch weitere regionale Expert*innen aus dem Bereichen Landnutzung und Energiesystem erweitert werden. 

Weiterführende Hinweise zur Erstellung von Rahmen- und Landkreisszenarien finden hier

Hier finden Sie eine kritische Reflexion des Szenarienprozesses. 

Hier finden Sie Anregungen und Materialien für die Durchführung von Szenarienübungen.

Aus den Landkreisszenarien, die zur Auswahl standen wurde “Nachhaltigkeit schafft Werte” als gemeinsame Vision ausgewählt.