Wo steht die Region heute?
Ist- und Potenzialanalyse Energiesystem und Landnutzung, Akteure, Akzeptanz, und ökonomische Effekte

In der ersten Projektphase wurde eine aktuelle Datenbasis und gemeinsame Wissensgrundlagen für die Modellregion geschaffen. Hierzu wurden zahlreiche Analysen zu unterschiedlichen Fragestellungen durchgeführt. 

Erstens wurde das derzeitige Energie- und Landnutzungssystem untersucht und darauf aufbauend analysiert, welches naturräumlich-technische Potenzial für den Ausbau erneuerbarer Energien in der Modellregion zur Verfügung steht. Mehr...
Zweitens wurde untersucht, welche Zielkonflikte mit dem Ausbau erneuerbarer Energien in der Region verbunden sind und welche Akteursgruppen für die regionale Energiewende relevant sind und wie ihre Zusammenarbeit im Sinne einer regionalen Energiegovernance gestaltet ist. Mehr...
Drittens wurde die allgemeine Akzeptanz für die Energiewende in der Region untersucht und es wurde im Rahmen einer bayernweiten Befragung zum Sanierungsverhalten von Eigenheimbesitzer*innen ermittelt, welche Bereitschaft bei privaten Haushalten besteht, in Sanierungsmaßnahmen, Heizungstausch sowie erneuerbare-Energie-Anlagen zu investieren. Mehr...
Schließlich wurden die mit der Energiewende einhergehenden ökonomischen Effekte analysiert und bewertet. Mehr...
Die Ergebnisse aller Analysen wurden in verschiedenen Formaten aufbereitet und bei zahlreichen Projektveranstaltungen in der Modellregion präsentiert und mit der Fachöffentlichkeit diskutiert. Ebenso wurde die Ist- und Potenzialanalyse von der EWO als Diskussionsgrundlage in unterschiedlichen Gremien wie Bürgermeisterdienstbesprechungen, Fachbeiräte für Energie und Klimaschutz oder verschiedenen Arbeitskreisen eingebracht. 

Zudem wurden die Ergebnisse zu mehreren Produkten aufbereitet: 

Posterausstellung
Wertschöpfungsrechner für die regionale Energiewende